Implantatbehandlungen sind heutzutage ein ganz natürlicher Teil des normalen Behandlungsspektrums in der modernen Zahmedizin. Oft sind Implantatbehandlungen die einzige und richtige Behandlungslösung. Das Prinzip ist ganz einfach. Wir erstatten die Zahnwurzel die verloren gegangen ist mit einer künstlichen, und diese sitzt jetzt im Kiefer fest. Auf dieser künstlichen Wurzel hat man dann verschiedene Möglichkeiten aufzubauen. Dies kann eine Krone sein, eine Brücke oder verschiedene Formen von Druckknopfsystemen für Brücken oder Prothesen. Möglichkeiten gibt es viele. Gewisse gesundheitliche Bedingungen müssen aber erfüllt sein, damit diese Art der Behandlung überhaupt in Frage kommt. Hier beraten wir sie natürlich gerne. Sehr verbreitet ist, leider, auch die Meinung dass Implantatbehandlungen sehr schmerzvoll sind. Generell kann man sagen dass eine Implantatbehandlung nicht mit mehr Schmerzen verbunden ist als mit einer normalen Zahnextraktion oder einer kleinen Zahn-OP . Oft fühlen die Patienten keine oder nur wenige Schmerzen nach der Behandlung.Weitere Informationen können vom Deutsche Gesellschaft für Implantologie im Zahn,-Mund, und Kieferbereich e.V. bezogen werden: www.dgi-ev.de
oder von der Firma Medentis: Implantataufklärung.





Um einen Eindruck einer Implantatbehandlung zu bekommen, können sie einige Bilder von Implantatbehandlungen sehen, die in unserer Praxis durchgeführt wurden.

Kronen auf Implantaten im Vergleich zu einer gängigen Brückenbehandlung:



In dem folgendem Fall hatten wir 2 Möglichkeiten. Entweder 1) eine gängige Brücke, welches zur Folge gehabt hätte dass der vorderste Zahn, welcher völlig intakt war, hätte beschliffen werden müssen und viel Zahnsubstanz verloren gegangen wäre. Die Risiken einer Wurzelbehandlung im späteren Verlauf wären auch vorhanden. Die 2) Möglichkeit wären zwei Implantate mit jeweils einer Krone drauf. Dies wäre die richtige Behandlung, auch die Risiken mit dem gesunden Zahn wären nicht mehr vorhanden. Deswegen wählte der Patient auch hier diese Lösung.



Endresultat sind zwei Kronen auf den Implantaten


Röntgenaufnahme gleich nach OP


Röntgenaufnahme gleich nach Ende der Behandlung

Hier einige Fällen von Einzelimplantate mit Krone,wodurch eine Brückenbehandlung vermieden werden konnte.

Fall A.

Situation vor Behandlung.

 

Situation nach Implantatbehandlung.

Fall B:

Situation vor Implantatbehandlung.

Situation nach Implantatbehandlung.

Druckknopfprothesen auf Implantaten

Keine Zähne führen totale Prothesen mit sich. Im Unterkiefer ist dies oft ein Problem, insbesondere weil die Prothese sehr locker sitzt. Die Prothesen werden nur selten als eigene Zähne akzeptiert.
Hier hilft die Implantatbehandlung so viel, das die meisten Menschen danach das Gefühl haben, ihre eigenen Zähne wieder zu haben. Auf jeden Fall sitzt die Prothese nun so fest, dass der Patient keine Angst mehr vor Alltagssitutationen haben braucht, wie z.B Essen oder Reden.
In dem folgenden Fall war der Patient sehr unzufrieden mit seiner locker sitzenden Prothese im Unterkiefer. Der Kiefer war so angegriffen, dass nicht genug Kiefersubstanz vorhanden war, damit eine Prothese hätte fest sitzen können.





Die Situation und eine Röntgenaufnahme des gesamten Unterkiefers vor der Behandlung. Man sieht hier auf beiden Bildern dass der Unterkiefer sehr zurückgegangen ist.





Das Resultat waren 4 Implantate mit Kugelankern, worauf die Prothese „geklickt“ wird.






Endresultat

Zurück